Mein 12. Dezember 2021

Haben Sie schon bei der Übersetzerin geguckt? Die hat sich nämlich wieder vorgedrängelt mit ihrem „12 von 12“! Bäh! Weff! Depressivausdempelzguck!

Was ich Ihnen jetzt schon bellen kann: Wir waren sehr viel drinnen. Es war Drinnenwetter. Also nicht für mich, mir ist das ja egal. Aber die Übersetzerin war ein bisschen faul gestern. Nur beim Posten, da war sie dann wieder ganz weit vorn… Aber was jammere ich – ich bin ja nur der Hund hier…

Besuch hatten wir. Und weil ich überhaupt kein Fan von Besuch bin, habe ich den auch gleich mal gezwickt.

Anmerkung der Übersetzerin: Erstens ist Frieda nicht so harmlos, wie es hier den Anschein haben mag. Wenn sie schlechtgelaunt ist oder meint, gerade mal wieder alles verteidigen zu müssen, was sich in ihrem Blickfeld befindet, kann sie ganz schön fies werden. Und zweitens: Liebe Kerstin, bitte entschuldige die Attacke! Beim nächsten Mal kommt Frieda gleich in die stille Ecke.

Und hier ist mein 12. Dezember 2021

Der Tag fing wie jeder Tag mit Warten an. Wer errät, auf wen ich hier warte, bekommt einen Hundekeks geschenkt.
Ich warte immer noch, bin aber inzwischen wenigstens schon angezogen. Und habe die Hoffnung, dass mein blinkendes Leuchtie die Übersetzerin daran erinnert, dass da doch irgendetwas war.
… und los gehts! Sogar gelaufen sind wir. Achteinhalb Kilometer!!! Ich natürlich noch mehr, weil ich ja immer hin und her renne.
Frühstück.
Topping. Thunfisch gibt es ab und zu extra. Oder ein Ei. Oder Hüttenkäse.
Beim Versuch, diese kleinen Klümpchen im Fell wieder loszuwerden.
Chillen. So wichtig.
Aber jetzt können wir gern auch wieder los. Mir ist ein bisschen langweilig.
Nachmittagssnack. Also das in der Mitte. Die Schokolade gehört der Übersetzerin. Da darf ich auch nicht dran, weil Schokolade für Hunde gar nicht gut ist.
Und – schwupps! – ist es schon wieder Abend.
… und stockduster. Jetzt ist nix mehr mit freiem Herumlaufen. Dabei macht es überall so interessante Geräusche… Und dieser Geruch…
Schlafenszeit. Gute Nacht allerseits!

2 Kommentare

  1. Was für ein total süßes 12von12, Frollein Frida. Aber wahrscheinlich findest du es gar nicht so prall, wenn man dich süß nett. Ich entschuldige mich hiermit mal gleich pro Forma, so dass ich hoffentlich nicht gezwickt werde, wenn ich doch mal irgendwann live erscheine. Denn im Gegensatz zu dir hat die Übersetzerin glaube ich gern mal ein wenig Besuch. Ein bisschen mehr Verständnis wär da super, was meinste?
    Also ich find die Bilder von dir toll, du bist echt photogen. Klingt das besser? 😉

    Gefällt mir

    1. Liebe Hilkea, Du darfst mich auch „süß“ nennen, wenn das mit der Gabe von Hundeleckerli nicht unter Kopfgröße (mein Kopf) einhergeht. Und was den Besuch betrifft: Ich kann da nichts versprechen. Aber ich fürchte, dass die Übersetzerin jetzt noch viel mehr mit mir üben wird. Gestern habe ich gehört, wie sie sich mit unseren Vermietern zum „gemütlichen Beisammensein“ verabredet hat. Und damit ich nicht immer versuche, unsere neuen Nachbarn zu essen, muss ich mit…
      Naja. Aber das belle ich ein anderes Mal.

      Bis dahin allerliebste Pfotengrüße von Deinem

      Frollein Frieda (mit „ie“ wegen der Oma der Übersetzerin) 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s