Menschen sind seltsam, und ich kann es beweisen!

Die Übersetzerin und ich gehen ja immer wieder gleiche Strecken. Wenn sie nicht soviel Zeit hat zum Beispiel. Oder wenn sie keine Lust hat, bergauf zu gehen. Oder einen anderen Grund hat, den ich nicht kenne. Ist mir auch egal; ich bin überall gern, wo ich schnüffeln kann und meine Ruhe vor wildgewordenen Artgenossen habe.

Da, wo wir regelmäßig unterwegs sind, treffen wir oft auf eine seltsame Frau. Die sieht ein bisschen aus wie das Murmeltier auf dem Foto (Anmerkung der Übersetzerin: Nur in viel zu engen Funktionsklamotten und nicht niedlich.) Murmeltier_fettund fährt ein Fahrrad, das surrende Geräusche macht. Außerdem guckt sie ganz böse. Vor allem Hunde an. Die Übersetzerin sagt dann immer: „Da ist wieder diese fette Zicke auf ihrem E-Bike.“ und erklärt mir, dass so ein E-Bike den Radfahrern ganz viel Arbeit abnimmt und sie deswegen gar nicht wirklich Sport machen.  e-bike-4259439__340

Aber das wollte ich gar nicht bellen. Diese Frau auf ihrem E-Bike fährt immer die gleiche Strecke, wenn wir sie sehen – und immer im Kreis herum! Dabei überholt sie uns auf einem Spaziergang manchmal drei- oder viermal. Und jedesmal muss ich das unterbrechen, was ich gerade tue, damit ich mich an den Wegesrand setze und diese doofe Frau vorbei kann. Dabei schnüffelt die nirgends, und kacken muss sie anscheinend auch nicht!

An anderen Tagen, wenn die Übersetzerin und ich mit unseren Gassifreunden unterwegs sind, wird auch immer ein Wahnsinnsaufstand gemacht, wenn Radfahrer oder Jogger vorbeikommen. Damit die vorbeifahren können, müssen wir herbeilaufen und am Wegesrand Sitz machen. Ich meine, warum warten die nicht, bis wir vorbei sind? Von mir aus müssen sie auch nicht dabei sitzen.

Okay, wenn die Radfahrer und Jogger freundlich sind und möglicherweise sogar „Hallo!“ oder „Dankeschön!“ zu uns allen sagen, machen wir das ja auch gern.

Aber diese Frau fährt jedesmal mit dem gleichen grimmigen Gesichtsausdruck an uns vorbei und sagt keinen Ton. Und dann schimpfen unsere beiden Übersetzerinnen und lästern, was das Zeug hält.

Seit ich mich mit E-Bikes auskenne, frage ich mich sowieso, warum diese Frau nicht mit eigenem Antrieb unterwegs ist. Ich hätte ja gedacht, dass jemand, der dick ist und vielleicht abnehmen will, sich selbst bewegt, statt sich bewegen zu lassen.

Aber was weiß ich schon? Ich bin ja nur ein Hund…

Dann gibt es da noch die Gassigänger ohne Hund!  Spaziergänger Die sind besonders putzig, finde ich. Warum geht denn jemand Gassi, wenn er keinen Hund dabei hat? Verstehe ich nicht, sowas. Aber das sind natürlich Menschenangelegenheiten, und damit kenne ich mich nicht so gut aus, sagt die Übersetzerin.

Außerdem sagt sie, ich sei ja wohl auch putzig genug für eine ganze Meute. Aber das soll sie nicht aufschreiben, finde ich. Muss ja niemand wissen. Stimmt auch nicht. Ich bin nicht putzig, sondern besonders! Nämlich! Wuff! img-20190828-wa0003

1 Kommentar

  1. Hallo Frieda, auch wir sehen dieses „Murmeltier“ (leider) ganz oft in der Aue und auch wir müssen dann immer kommen und am Wegesrand sitzen, Wir merken aber immer, dass unsere Begleitung denkt, für diese blöde Kuh, lohnt es sich eigentlich nicht zu rufen (vor allen Dingen, wenn es das gefühlte 10 mal ist)
    Idee, beim nächsten Spaziergang stürzen wir und gemeinsam vor das „Fahrrad“.
    Liebe Grüsse
    Lotti, Tami und John Boy

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s