Drei Gründe, warum Sie Geduld mit mir haben sollten

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Hunde!

Es wird Frühling. Das merke ich daran, dass mir schon wieder viel zu warm ist beim Spaziergang. Ich werde wohl demnächst ein wenig Fell abwerfen müssen.

(Anmerkung der Übersetzerin: Wie ich mich darauf freue!)

Für heute sind wir fast fertig mit dem Wandern. In der Nähe meines Reviers gibt es ein kleines Wäldchen. Die Eingeborenen nennen es „Zauberwäldchen“. Da sitzt die Übersetzerin gerade auf einer Bank in der Sonne und schreibt für mich. Ich habe es mir derweil dahinter gemütlich gemacht.

Ihr Zweibeiner macht übrigens einen höllischen Krach mit Euren Autos; es dröhnt bis hierher. Vielleicht bestellt Ihr mal weniger Kram in diesem Internet. Dann müssen auch nicht so viele dieser Riesenkisten herumkurven.

Aber eigentlich wollte ich Sie ja um Geduld bitten. Wenn Sie länger nichts von mir lesen, kann ich nichts dafür. Die Übersetzerin ist die Schwachstelle: Mal hat sie zuviel zu tun, mal hat sie eine kreative Krise, und manchmal hat sie einfach keine Lust. Letzteres würde sie natürlich bestreiten. (Anmerkung der Übersetzerin: Genau! Und ich sehe überhaupt nicht ein, über jedes Stöckchen zu springen, das Frieda mir vor die Füße wirft! Übrigens glaube ich, sie frisst gerade etwas aus. Dabei sollte doch gearbeitet werden… „Frieda! Hihier! Jetzt!“)

Möhrknöhrgrummel. Erst nix schreiben, und dann kommandieren. Großartig! Außerdem habe ich schon ein paarmal gebellt, dass das hier mein Blog ist und sie ihre Meinung in ihrem eigenen schreiben kann!

Aber die drei Gründe, warum Sie Geduld haben sollten, wenn Sie mal… Jetzt wirklich:

1. Die Übersetzerin ist schuld.

2. Es ist Mäusesaison, und ich muss buddeln.

Das ist natürlich kein aktuelles Foto. Aber so sieht es immer aus, wenn ich buddele.

3. Die Übersetzerin ist schuld.

3.a) Vom Übersetzer will ich gar nicht bellen. Nur soviel: Der ist auch schuld. Der schreibt ja gar nicht mehr für mich.

Naja, aber wenigstens krault er mir jeden Abend den Bauch. Ist ja auch was.

Manchmal braucht es allerdings eine eindeutige Ansage meinerseits. Aber dann spurt er meistens.


So. Wir ruhen uns jetzt aus. Drücken Sie die Daumen, dass es nicht zu lange dauert bis zum nächsten Mal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s