Jetzt nehme ich die Schreiberei selbst in die Pfoten!

Ist ja nicht auszuhalten; Weihnachten ist seit über einem Monat vorbei (dem Hundegott sei Dank!), und niemand weiß, wie es mir geht!

Die Übersetzerin tut einfach nichts mehr. Die schreibt nur noch an ihrem eigenen Blog und bastelt an ihrer neuen Website, der Übersetzer treibt sich auf irgendwelchen Baustellen herum. Er baut sich nämlich mal wieder ein neues Büro. Das macht er immer, wenn ein Büro fertig ist. Dann zieht er ganz schnell um, damit er sich ein neues bauen muss. Ich glaube ja, der baut lieber Büros als drin zu sitzen. Kann ich auch verstehen.

Tatsache ist: Ich komme mal wieder zu kurz. Und weil ich davon die Nase voll habe, mache ich es jetzt einfach selbst. So!

Blöderweise kann ich ja (noch) nicht schreiben, deswegen habe ich ein paar Bilder herausgesucht und kaue jetzt der Übersetzerin so lange an der Wade herum, bis sie die hier einstellt. Und im Kauen an so ziemlich allem bin ich echt gut!

IMG_20170303_121434127_BURST000_COVER
Hier zum Beispiel kaue ich an einem Schuh.

3 Kommentare

  1. Moin Moin Frieda,

    ich bin voll bei dir!!!
    Das geht so gar nicht, wenn soooo lange nichts von euch zu lesen ist!
    Der Übersetzer darf sich ja nicht ständig hinter der Übersetzerin in irgendwelchen Noch-Nicht-Fertig-Büro’s verstecken.
    Zu dem weiß ich, wie gut er schreiben und übersetzen kann.
    Zerfetz mit Hilfe von Luna und Snack ruhig all seine Schuhe. Barfuß geht er bei diesem Wetter bestimmt nicht zu den Baustellen 😂

    Liebe Grüße von
    Simone

    Liken

    1. Liebe Simone,
      ich bin ja so froh, dass Du Dich immer mal wieder meldest! Dann bekommt die Übersetzerin nämlich ein schlechtes Gewissen und macht wieder ihren Job, wie sich das gehört.
      Wäre ich eine Katze, wüsste ich ja, was ich zu tun hätte: So lange stören, bis sie freiwillig macht, was ich will. Aber als Hund ist man erstens nicht so dreist, weil man ja im Gegensatz zu Katzen erzogen werden kann, und zweitens hat man auch nicht die Möglichkeiten. Man stelle sich nur vor, ich würde mit meinen 60 cm und knappen 30 Kilo auf die Tastatur springen…
      Was die Übersetzerschuhe betrifft: Der hat blöderweise immer nur entweder Haus- oder Sicherheitsschuhe herumstehen. Wenn ich die Hausschuhe fresse, kann er es sich ja nicht gemütlich machen. Und die Sicherheitsschuhe sind einfach zu hart. Und sein Werkzeug bringt er ja sicherheitshalber gar nicht mehr mit. Da fresse ich nämlich immer die Griffe. Hat aber auch nichts genutzt.
      Und ich muss ja auch alles alleine machen! Snack ist weg (also nach Hause gefahren, nicht von mir gefressen!), und Luna ist zu alt für sowas.
      Ein freundliches Gebell von

      Frollein Frieda

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s